Bezaubernde Momente

Saint Germain komponierte und spielte selbst Instrumente. Er plädiert auch heute noch dafür, sich mit Hingabe der Musik und ihren Schwingungen zu öffnen. Saint Germain spricht von der Musik als einem wundervollen Transformationswerkzeug. Die folgenden wunderbaren Künstler nehmen Sie mit in ihre klangvollen Welten:

Sabine van Baaren

"VOICE TO HEART" Seelengesang

Medialer Gesang für neue Impulse, Expansion, Wachstum und Heilung

 

Tauchen Sie ein in eine neue und einzigartige Klangwelt: Die niederländische Sängerin und Heilerin wird ihre speziellen Heilkräfte anbieten und Sie in eine heilsame Schwingung führen. Energieübertragung durch Klang ist eine universelle alte Heilmethode. Seit über 16 Jahren arbeitet die in Köln lebende Sängerin auch als spirituelle Heilerin und hat dazu eine eigene Methode entwickelt. Als wichtigstes Instrument dient ihr dabei die Stimme. Sie lädt Sie ein, sich „besingen“ zu lassen. Hören und spüren Sie ihre intuitiven, teils in archaischer Sprache erklingenden Heilgesänge. Sie hat die Fähigkeit, Sie sanft zu berühren, Ihnen Kraft zu geben, Mut zu machen und Ihnen das zu erschließen, was gerade für Sie ansteht – auf der emotionalen, seelischen, physischen und /oder geistigen Ebene. So haben Sie die Möglichkeit, Botschaften und Energien aus der geistigen Welt zu erhalten – eine ganz besondere Art der Berührung.

 

"Wir können uns entscheiden wahre achtsame, liebevolle Meister unserer Gedanken zu werden: Welche Gedanken gebe ich Kraft und welche lasse ich los? Geh ich achtsam damit um? Glaube ich an meine wahren innen wohnende göttliche Kraft und erlaube ich diese sich zu entfalten? Ich glaube das dies alles mit zur wahren Meisterschaft führt."

Sabine van Baaren auf dem Saint Germain Kongress

Edgar Borsich

"Violincello"

 

1980 – 1984 Cellostudium bei Prof. Fritz Kiskalt, Musikhochschule München, 1984 – 1986 Studium bei Peter Wöpke, Meisterschüler von Mstislaw Rostropovitsch Meisterkurse bei Paul Tortelier und Anner Bylsma, 1984 – 2004 Cellist bei den Münchner Symphonikern und im Rundfunkorchester München 1987 – 1990 Cellist der Münchner Rokoko Solisten, 1990 bis heute Cellolehrer beim Freistaat Bayern und an verschiedenen Musikschulen, 1991 – 2001 Kammerkonzerte mit Manfred Seewann (Klavier) und Michael Eberth (Cembalo), 2001 bis heute Musikberater in der Abteilung Filmmusik beim Bayerischen Rundfunk, 2006 – 2012 Duo Amadis mit Prof. Jürgen Christ (Klavier), 2006 – 2009 Mitglied des Vuillaume-Cello-Ensemble München, 2008 Gründung Ensemble „Aus der Reihe“ mit Laura Konjetzky (Klavier) und Anno Kesting (Percussion), 2012 Gründung Duo „Vocello armonico“ mit Alexander Schattenberg (Gesang).

 

"Graf Saint Germain brillierte als hochgeschätzter, virtuoser Geiger seiner eigenen Werke. Bei seinem Aufenthalt in London in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts komponierte und veröffentlichte Saint Germain mehrere Sonaten für eine oder zwei Violinen. Der kompositorische Stil ist dem Rokoko zuzuordnen und im Besonderen dem „Sturm und Drang“. Saint Germains Musik zeichnet sich durch einen starken Wechsel der Affekte, durch spielerische Lebendigkeit, Eleganz und Leichtigkeit aus."

Edgar Borsich auf dem Saint Germain Kongress

Helmut Herzog

"Zaubergeiger"

 

Helmut Herzog bekam während seiner Schulzeit eine Ausbildung als klassischer Geiger. Seine Eltern kommen aus der Jugendbewegung und gaben ihm die alte deutsche Volksmusik und ein Urverständnis für die traditionelle Musik mit auf den Weg! Als Schüler und dann Student der Architektur trat er in Trios, Quartetten und in Jugendorchestern auf, unter anderem im Rias Jugendorchester in Berlin. Als freischaffender Architekt – vom Universitätsbau über die Stadtsanierung bis hin zum Lehmbau – blieb er seiner Geige treu, entfernte sich jedoch von der Klassik, indem er Folk, Rock, Swing, Caféhausmusik und Tango in diversen Musikgruppen in Berlin, Kiel und Eckernförde spielte. Seine Leidenschaft jedoch ist die intuitive Musik - solo - ohne Vorlage, direkt aus dem Moment.

 

"...liebt seine Violine. Sie ist für ihn wie ein Sendbote aus einer anderen Welt. Wenn die Intuition dann ganz frei vom Denken ist, ist die Musik wirklich die göttliche Energie, die uns umgibt. Genau zu der Zeit und dem Ort. Das verbindet und heilt. Er sagt: "Ich freue mich, für Euch auf meiner wunderbaren Geige zu spielen! Möge an diesem besonderen Tag Meister Saint Germain mein Spiel und den Klang der Violine inspirieren!"

Helmut Herzog geigt auf dem Saint Germain Kongress

  4. Saint Germain Kongress

10. und 11. Oktober 2015, 10.00 bis 18.00 Uhr

Wolf-Ferrari-Haus, Rathausplatz 2, 85521 Ottobrunn