Wir erwarten Sie beim 4. Saint Germain Kongress

Barbara Bessen

"Heilen mit dem Höheren Selbst"

 

Barbara Bessen ist seit 2001 Seminarleiterin und gibt Botschaften von unterschiedlichen geistigen Wesenheiten weiter. In ihren Veranstaltungen ermöglicht sie es den geistigen Wesen, durch sie zu sprechen und die Menschen direkt zu erreichen. Mit der neuen hohen Energie, die so auf die Erde strömt, kann man sehr intensiv an sich selbst arbeiten. Barbara ist auch Channeltrainerin und vermittelt anderen Menschen wie sie ebenfalls in den Kontakt zu geistigen Helfern kommen.

 

"Heilung ist eine Göttliche Sache. Heilung findet in jedem Menschen statt, der sich seinem inneren Gott stellt. Dafür bedarf es lediglich der reinen Absicht und ein bisschen Muße, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Das heißt, sich nach innen zu wenden und der leisen Stimme zu lauschen, die oft von der des Persönlichkeitsselbst, auch Ego genannt, übertönt wird.

 

Heilung ist ein Prozess, der sich an die eigene Entwicklung lehnt, die man bereit ist zu gehen. Heilung ist das Erkennen, dass irdische Prägungen den Alltag und auch die Zukunft diktieren. Wer loslässt und sich von Altem befreit, ist der Heilung auf der Spur."

Barbara Bessen Gastgebrin Saint Germain Kongress

Christian Dittrich-Opitz

"Ernährung und Lebensenergie"

 

Christian Dittrich-Opitz fiel in seiner frühen Kindheit durch seine Hochbegabung und sein großes Interesse für Natur-wissenschaft auf. Durch eigene Gesundheitsprobleme motiviert, wandte er sich bereits im Alter von 13 Jahren einem autodidaktischen Studium der Naturheilkunde und Ernährungslehre zu. 1990 begann er, seine Entdeckungen durch Vorträge, Seminare und Publikationen zu vermitteln. Er ist der Begründer des ganzheitlichen Lernsystems "Lernen wie ein Genie" und der "Befreiten Ernährung", welche die Quintessenz seiner 27-jährigen Forschung zum Thema Ernährung darstellt. Christian Dittrich-Opitz leitet international Seminare zu den Themen Gesundheit, Ernährung, ganzheitliches Lernen und Bewegung. Darüber hinaus ist er als Lehrer für Qigong und Kunlun Neigong tätig.

 

 

"Ernährung spielt eine bedeutende Rolle für die menschliche Gesundheit, da wir Menschen die einzigen Lebewesen sind, die ihre Nahrung verändern und weit von dem entfernen können, was unserem biologischen Design entspricht. Doch trotz vieler guter Informationen zum Thema Ernährung sind viele Menschen immer noch verunsichert und suchen weiter nach neuen Informationen über die Auswirkungen von Nahrung. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Körper noch nicht tiefe zelluläre Sättigung erfahren hat, was zu einem fundamentalen Vertrauen in die eigene Körperweisheit führt. Um zelluläre Sättigung zu erreichen, sind sowohl bestimmte fundamentale Maßnahmen in der Ernährung wie auch in der Kultivierung der Lebensenergie notwendig. Im Zeitalter des allgegenwärtigen Elektrosmogs und vieler anderer Störfaktoren ist es besonders wichtig, dass der Mensch wieder lernt, die eigene Lebensenergie effektiv zu stärken, in Harmonie zu bringen und robust gegen Störungen zu machen."


"Der Mensch ist eine individualisierte Repräsentation des Kollektivs der Menschheit. In allen sozialen und kollektiven Bewegungen der Gesellschaft spiegeln sich Muster, die auch intrapsychisch in jedem Menschen zu finden sind. Heilung im Inneren ist die Voraussetzung dafür, dass unsere Bemühungen um eine friedfertige und gesunde Gestaltung der Gesellschaft nicht einfach nach außen verlagerte Bedürfnisse sind, im Inneren Harmonie zu finden. Durch die aktive Kultivierung und Verfeinerung der eigenen Lebensenergie wird es leichter, die lohnenswerten Bemühungen um Heilung der Erde von eigenen ungeheilten Motivationen zu befreien."

Christian Dittrich-Opitz auf dem Saint Germain Kongress

Heide Groz

"Lemurien – die Heilkraft unserer Heimat"

 

Nach einem klassischen BWL Studium und vier Jahren in den USA, habe ich begonnen, mich intensiv mit dem Sinn des Lebens und Spiritualität auseinanderzusetzen. Energetische Heilarbeit sowie Quantenmethoden faszinierten mich, v.a. als ich eine starke intuitive Gabe entwickelte und zu "sehen" begann. Nachdem ich längere Zeit im internationalen Team eines amerikanischen Arztes und Wissenschaftlers gearbeitet hatte, der die DNS und ihr spirituelles Potenzial erforscht, wusste ich, dass ich meinen Platz gefunden heute. Heute lebe ich in Süddeutschland, bin Autorin, Referentin und Mutter zweier erwachsener Söhne. Mittlerweile liegt der Hauptfokus meiner Arbeit darin, den Gesamtzusammenhang von Körper, Geist und Seele, Psychologie, einer evolutionären Spiritualität, den feinstofflichen Welten, dem Weltgeschehen, den modernen Wissenschaften sowie den mythologischen Aspekten der Menschheitsgeschichte zu betrachten. In meinem 2012 veröffentlichten Roman "Die Erben Edens" beschreibe ich sowohl diese Zusammenhänge als auch die Rückkehr der lemurischen Weltenhüter, die heute wieder inkarniert sind, um der Menschheit und der Erde bei der Geburt in eine neue Welt beizustehen.

 

 

"Die Zeitenwende gibt uns die Chance, die Heilkraft Lemuriens erneut zum Leben zu erwecken, wo die fürsorgliche Harmonie zwischen Mensch, Tier und Natur an oberster Stelle standen. Sowohl in Ritualen als auch durch die pure und liebevolle Präsenz der Bewohner, wurden hierfür starke Bewusstseinsfelder für Heilung und Entwicklung geschaffen. Heute ist diese Fähigkeit für uns alle wieder sehr wichtig geworden. Um solche multidimensionale Realitäten erschaffen zu können, benötigen wir den aktivierten Zugang zu unserer 12-Strang-DNS, die man in der Mythologie oft als die "lebendige Bibliothek des Universums" bezeichnet, und die uns von der Muttergöttin geschenkt wurde. An diesem Tag möchte ich euch zuerst über lebendige Erzählungen mit nach Lemurien nehmen. In einer anschließenden Meditation aktivieren wir in einem lemurischen Heiltempel unsere 12-Strang-DNS, löschen Prägungen karmischer Verstrickungen, erlauben uns Heilung auf allen Ebenen und aktivieren unser lemurisches Template, das in der DNS kodiert ist. Dieses Lichtmuster erweckt auch unser Starseed-Erbe und verbindet uns mit der Kraft und der Liebe der Göttin."

 

"Der Titel des Kongresses liest sich für mich wie der Ruf nach unserer ersten Heimat Lemurien. Dieser höherdimensionale Raum auf dem physischen Kontinent Mu darf uns als Beispiel für eine heile Erde, glückliche Menschen und eine friedvolle Verbundenheit mit allem, was ist, dienen."

Heide Groz auf dem Saint Germain Kongress

Sonja Hagen

"Heilung mit der Delfin-Energie"

 

Sonja Hagen wirkt als spirituelle Vermittlerin, Visionärin, Psychologin, Pädagogin, Coach, Autorin und Mutter. Ihr Anliegen ist es, andere Dimensionen der Realität sichtbar zu machen und Menschen darin zu unterstützen, vertrauensvoll der Stimme ihres Herzens zu folgen. Sonja lebt seit 20 Jahren eine innige Verbindung zu Delfinen und Walen. Sie erforscht deren heilende Wirkung auf uns Menschen, wobei ihr die Freiheit dieser wunderbaren Meereswesen ein großes Anliegen ist.

 

2009 gründete Sonja Hagen »dolphin wings« und entwickelte die Methode 'dolphin healing', im Herbst 2011 eröffnete sie eine Waldschule für Kinder und Jugendliche im Rahmen der "dolphin wings academy". Sonja Hagen wird uns mit der hohen delfinischen Frequenz verbinden und uns in einer geführten Meditation vom Urkristall ins höchste Licht begleiten. Sie wird unter anderem auch über ihr Herzensprojekt - den Delfindom – erzählen und mit uns die heilsame Wirkung der freudvollen Authentizität teilen.

 

"Heil Sein hat für mich viel damit zu tun, das Geschenk der Körperlichkeit hier auf Erden dankbar anzunehmen, während wir unser geistiges Erwachen verantwortungsvoll und bewusst mit Freude und Leichtigkeit würzen. Auf diese Weise wirkt die Liebe in uns und durch uns."

Sonja Hagen auf dem Saint Germain Kongress

Susanne Hühn

"Der Zaubergarten des inneren Kindes"

 

Körper und Seele in Harmonie zu vereinen ist mein Anliegen und das schon seit über 25 Jahren. Dabei gehe ich meinen eigenen Weg als Forscherin des Bewusstseins und des Zusammenspiels zwischen Körper und Seele. Besonders faszinieren mich innere Reisen mit ihren unermesslichen Möglichkeiten, die ich bereits während meiner Tätigkeit als Physiotherapeutin oft anwandte. Seit 1995 biete ich spirituelle, psychologische Lebensberatung und Meditationskurse an. Dabei erlebe ich die Arbeit mit dem inneren Kind als ganz besonders hilfreich und wertvoll, sie liegt mir einfach. Aus dem, was ich in meinen Ausbildungen gelernt habe, entwickelte ich meine eigenen Ansätze und Techniken. Von ganzem Herzen bin ich für Menschen, die mich aufsuchen da, wenn sie meine Unterstützung brauchen. Ich freue mich sehr, wenn ich sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten darf.

 

"Vermisst du manchmal Leichtigkeit, Liebe, Freude und echte Lebendigkeit in deinem Leben? Bist du manchmal handlungsunfähig, irgendwie zu verletzlich? Ist dir deine Lebensfreude abhanden gekommen oder hast du sie noch nie so richtig gespürt?

 

Es gibt einen Teil in dir, der ist ganz selbstverständlich und einfach angeschlossen an die göttliche Lebenskraft, an die Magie der Liebe und an die Heilkraft der Naturkräfte. Denn mit dem Schutzengel sprechen, mit Elfen, Engeln und Einhörnern spielen, das Leben bunt und phantasievoll, voller Magie und Liebe zu gestalten, all das kann dein inneres Kind bereits. Aber vielleicht kommt es bei all den Ansprüchen, die es im Alltag zu erfüllen müssen glaubt, nicht mehr dazu.

 

Immer dann, wenn wir uns überfordert fühlen, sind es die inneren Kinder, die glauben, den Erwachsenenalltag meistern zu müssen, aber das ist nicht ihre Aufgabe. Die Aufgabe des inneren Kindes, des verletzlichsten, aber auch liebevollsten Teiles in uns, ist es, uns lebendig zu halten, uns immer wieder an Liebe und Freude zu erinnern. Es ist das innere Kind, das voller Begeisterung durch das Leben tanzt, und es ist ebenfalls das innere Kind, das sich trotzig widersetzt, sich zurückzieht und das Leben verweigert, wenn wir es nicht liebevoll in die Arme nehmen. Es braucht unsere Liebe, unseren Schutz und unsere ganz besondere Fürsorge, damit es sich frei entfalten und uns mit seiner Lebensfreude verzaubern kann.

 

Ich zeige euch an diesem Tag, wie wir besonders im Alltag die Verantwortung für unser inneres Kind übernehmen können und ich freue mich sehr, für euch, besonders aber für die inneren Kinder da sein zu dürfen."

 

"'Heilung für Erde und Mensch' heißt der Titel des Kongresses, und ich frage mich, was ich dazu schreiben soll... Braucht die Erde Heilung? Ich fühle ein 'Nein'. Wir Menschen, und nur wir sind es, die sich auf das Wesentliche besinnen dürfen und müssen. In dem Moment, in dem wir uns selbst nicht mehr verletzen, können wir auch aufhören, die Erde und die Tiere auszubeuten. Deshalb arbeite ich mit dem inneren Kind. Ist jeder Mensch wahrhaft mitfühlend sich selbst gegenüber, wird er ganz von selbst zum liebevollen Teil des Ganzen."

Susanne Hühn auf dem Saint Germain Kongress

Jasmuheen

"Heilen mit der Christusenergie"

 

Seit über 42 Jahren ist Meditation ein integraler Bestandteil von Jasmuheens Leben. Sie ist Präsidentin auf Lebenszeit des GSCC in Indien und ist spezialisiert auf tiefe Reisen in die inneren Ebenen. Sie wendet dabei den alchemistischen meditativen Prozess an, damit die Menschen noch tiefer mit ihrer eigenen erleuchteten Natur verschmelzen können. Als Friedensbotschafterin der Botschaft des Friedens bereist sie seit über 20 Jahren die Welt und hat dabei in ihrer Arbeit viel Positives bewirkt, z. B. bei den Stammeskulturen in Kolumbien, dem Amazonasgebiet, den Slums von Brasilien und auch in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Regierungsebenen.

 

Im Jahr 2013 hatte sie wieder einmal die Möglichkeit, ihre Arbeit bei den Vereinten Nationen in Wien zu präsentieren. Im Laufe der Zeit hat sie entscheidende Beiträge zur Aufklärung von Millionen Menschen über besseren Einsatz von globalen Ressourcen durch eine stärkere Verbindung mit der göttlichen Quelle im Inneren geleistet. Sie persönlich wird seit 1993 von Prana genährt und lebt seit über 20 Jahren ohne die Notwendigkeit, physische Nahrung zu sich nehmen zu müssen. Auf ihrer diesjährigen Tour gibt sie ein Update zu ihrer diesbezüglichen Forschung, bietet tiefere Verbindungen und Erkenntnisse über die Kräfte des Kanals Reiner Liebe, der uns alle nährt, spricht über Spontanheilung und unseren gegenwärtigen Evolutionsstatus auf der Erde aus der Sicht des Göttlichen Weiblichen und der Lichtwesen, mit denen sie arbeitet, und Vieles mehr. Als ein tief friedfertiger Mensch ist Jasmuheen auch stets lichtvoll, locker und unterhaltsam und erfüllt von Liebe. Ihre Veranstaltungen sind immer inspirierend!

 

"Während unseres Kongresses wird Jasmuheen viele wundervolle Erkenntnisse sowohl über Präventivmedizin als auch darüber weitergeben, wie man ein erkranktes Körpersystem wieder ins Gleichgewicht bringen kann. Sie wird ihren Beitrag mit ihrer schönen Christus-Heilmeditation abschließen, bei der alle Teilnehmenden in die Christus-Heilungstechnik eingeweiht werden, die ihr vom Christus 2006 im Dschungel von Brasilien gegeben wurde."

Jasmuheen auf dem Saint Germain Kongress

Annette Kaiser

"Die Kraft der Liebe"

 

Annette Kaiser ist Ökonomin und spirituelle Lehrerin. Sie engagierte sich lange in der Entwicklungszusammenarbeit. Gleichzeitig begann sie eine Ausbildung in Tai Chi und Qigong und gründete – zur Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern – die Tai Chi DO – Schule. Sie ist spirituelle Leiterin der Villa Unspunnen (Schweiz) und der Windschnur (Deutschland) und entwickelte den „Integralen Übungsweg DO“. Sie vertritt eine universelle Spiritualität, welche eine integrale, evolutive Perspektive mit dem Pfad der Liebe verbindet. Ihr Kernanliegen ist EINE Welt, EINE Menschheit, EIN Bewusstsein, hier und jetzt, lokal-global.

 

"Die Liebe, sie vermag alles. Sie ist die größte Dynamik im ganzen Universum. Die ganze Schöpfung singt aus dem Urquell allen Seins und Werdens den Gesang der Liebe im Nichts. Auch der Mensch ist in Essenz leuchtende Liebe als reines Bewusstsein. Es ist großartig zu entdecken, was Mensch-Sein wirklich ist. Indem wir Menschen erwachen, fließt die Energie der Liebe ins Körperbewusstsein. Schöpferische und heilende Kräfte werden dabei freigesetzt. Wir entdecken zum zweiten Mal in der Weltgeschichte das Feuer: Es ist das Feuer der Liebe. Sie vermag Berge zu versetzen."

 

"Zum Thema Heilung: Die Liebe, die ich meine, ist so fein, dass wir sie kaum beschreiben, noch erfassen können. Sie schwingt inhärent in allem was ist. Sie ist heilend – heilend für Körper, Geist und Seele. Erwacht der Mensch, wird Liebe zu seiner „Sprache“, die lautlos in Stille das Lied der untrennbaren Einheit singt. Sie kann nicht anders, als die Erde in ihrer ganzen Schönheit lieben. Liebe verändert die Welt und berührt jedes Herz."

Annette Kaiser auf dem Saint Germain Kongress

Konstantin Kirsch

"Lebende Bauten - unmöglich oder das Natürlichste der Welt?"

 

Konstantin Kirsch ist begeisterter Naturliebhaber. Seine Großeltern vermittelten ihm die Bedeutung gesunder Ernährung und die Werte der geistigen Welt. Von seinen Eltern lernte er viele Zusammenhänge der Natur und die Freude beim Betrachten der Schöpfung. Er absolvierte die Ausbildung zum Permakultur-Gestalter und ist seit 30 Jahren als Forscher für einen nachhaltigen Lebensstil in Harmonie mit der Natur tätig. Als Pionier für Naturbauten aus lebenden Gehölzen wurde er auch überregional bekannt. Seit 1992 entwickelt er einen 1-Hektar-Landsitz in Waldhessen. Als Auftakt der Projektplanung hat er ein Jahr lang das Land wahrgenommen, bis er im Traum erlebte wie dieser Hektar sich entwickeln will. Auch bei der weiteren Projektentwicklung nutzt Konstantin Kirsch immer wieder die Traumwelt sowie Hinweise aus der geistigen Welt. Viele Besucher seines Waldgartendorfes wundern sich über die zu erwartende Entstehungsdauer der lebenden Häuser. Ungeduldige Menschen wollen keine 100 Jahre, ja noch nicht mal 10 Jahre, warten. Konstantin Kirschs aktueller Forschungsschwerpunkt ist deshalb die Entwicklung von lebenden Bauweisen, die innerhalb eines Jahres nach der Pflanzung vollwertig nutzbar und trotzdem lebende Bauwerke sind.

 

Konstantin Kirsch hat sich intensiv mit der russischen Anastasia-Buchreihe beschäftigt. Anastasias Botschaft berührte die Herzen von Millionen von Menschen. Die überwältigende Resonanz löste eine revolutionäre Dynamik aus, die inzwischen weit über den russischen Sprachraum hinausgeht. So gibt es in ganz Europa und auch im deutschen Sprachraum bereits zahlreiche Projekte, die im Begriff sind, die wertvollen Ideen Anastasias in eine lebendige Realität umzusetzen. Über fünf Jahre lang arbeitete Konstantin Kirsch an dem großen «Anastasia-Index», einem umfassenden Nachschlagewerk für sämtliche Bände der Anastasia-Buchreihe. Aktuell gibt Konstantin Kirsch beim Fernsehsender SalveTV Interviews in denen er die Anastasia Buchserie ausführlich darstellt.

 

"Häuser bestehen bisher aus toten Baustoffen. Viele Materialien sind sogar giftig. Wir wohnen in dezentralen Sondermülldeponien! Kann das gesund und sinnvoll sein? Ist das die Bestimmung der Menschheit? Was wäre, wenn es möglich ist, in lebenden Häusern zu wohnen, die womöglich auch noch etwas zu Essen bieten? Naturbauten sind Häuser, die allein durch ihr Wachstum einen Beitrag zur Heilung der Erde liefern. Es sind Häuser, die als lebendige Wohnhülle die Heilung der Bewohner direkt unterstützen. Ist das zu schön um wahr zu sein? Sind wir bereit, einen Jahrtausende langen Entwicklungsweg in Frage zu stellen und als Irrweg zu entlarven? Trauen wir uns, ein Teil der lebenden Schöpfung zu werden, Mitgestalter eines paradiesischen Gartens?“

 

"Zum Thema Heilung: Die Worte Human und Humus haben den gleichen Wortstamm. Wir Menschen sind Erdlinge! Sobald wir uns mit unserem Heil-werden, dem Ganz-werden beschäftigen, dienen wir auch der Heilung der Erde. Unsere Häuser, unsere Wohnräume, unsere „Höhlen“ auf der Erde können entweder beitragen uns zu Trennen von der Schöpfung während sie beim Bau, Betrieb und beim Abriss unserer Mutter Erde schaden oder unsere „Höhlen“ können ein biologischer lebender Teil der Schöpfung sein, der unserer Heilung genauso dient wie der der Mutter Erde. Wir haben die Wahl."

Konstantin Kirsch auf dem Saint Germain Kongress

Dr. Manfred Mohr

"Hooponopono - eine Herzenstechnik für Heilung und Vergebung"

 

Dr. Manfred Mohr ist promovierter Chemiker und arbeitete lange Zeit in beratender Tätigkeit für Wirtschaftsunternehmen. Heute ist er als Autor und Seminarleiter tätig. “Das Wunder der Selbstliebe” erschien im Jahr 2011 und machte ihn auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Sein Werk umfasst 13 Bücher sowie zahlreiche Kalender und Hörbücher und dreht sich um die Themen Wunscherfüllung, Vergebung und Herzöffnung. Inzwischen wurden weit über eine Viertelmillion Bücher von ihm verkauft. Manfred Mohr war mit der im Oktober 2010 verstorbenen Bestsellerautorin Bärbel Mohr verheiratet und lebt mit ihren gemeinsamen Zwillingen in der Nähe von München. Er führt ihr geistiges Erbe weiter.

 

 

"Hooponopono, die neue Dimension der Realitätsgestaltung. Universumbesteller wissen es bereits: Die größte Fähigkeit zur positiven Veränderung meiner momentanen Lebensumstände resultiert aus der größtmöglichen Akzeptanz des gerade vorherrschenden Zustandes! Dieses scheinbar paradoxe Lebensprinzip wird verständlich, wenn es auf den Punkt gebracht wird: Nur was ich liebe, kann ich auch verändern. Denn in der Liebe ist schon allein die Kraft zur Veränderung enthalten. Dagegen wird das, was ich nicht liebe und somit ablehne, nur gestärkt und darum in meiner Umwelt verbleiben. Das, wogegen ich immer wieder so verzweifelt ankämpfe, mache ich damit nicht nur kein bisschen anders, nein, ich manifestiere es dabei sogar.


Das neue Mittel zum Zweck für eine positive Veränderung meines Lebens liegt im hawaiianischen Vergebungsritual Hooponopono. Es bedeutet, „Etwas tun, um in Frieden und Harmonie zu gelangen“. Hooponopono geht, wie das Bestellen beim Universum, davon aus, dass letztlich alles eins ist, und dass darum unsere Außenwelt nur ein Spiegel unserer inneren Umstände sein kann.


Hooponopono ist auch ein wunderbares Mittel zur Praktizierung von Selbstliebe. Selbstkritik, Unfrieden und Beziehungsstress nagen nur am eigenen Selbstwertgefühl. Das Vergebungsritual Hooponopono erkennt diesen Sachverhalt. Wer den Frieden im Herzen entdeckt hat, strahlt in auch nach außen ab, und harmonisiert damit sein Umwelt und seine Beziehungen.


Beim Hoppen, der von Bärbel und Manfred Mohr 2009 aus dem Hooponopono abgeleiteten Vergebungsmethode, öffne ich darum meinem Problem gegenüber mein Herz. Ich übergebe mein Problem der Liebe, damit sich mein Inneres verbessern kann. Hoppen kann dir gerade in dieser hektischen Zeit ein Ruhepol werden. Es schenkt dir inneren Frieden und hilft, aus Unruhe, Hektik und Stress auszubrechen. Hoppen öffnet dir einen Zugang zum Fluss des Lebens, wo sich die Dinge deines Lebens so fügen können, wie es dir am besten entspricht.


Zum Thema Heilung: Der Leitspruch des hawaiianischen Hooponopono lautet: Willst du Frieden in der Welt, dann beginne damit, den Frieden in dir zu kultivieren. Heile dich selbst, und du heilst die Welt. Entdecke ich darum einen Unfrieden und ein Problem in meiner äußeren Welt, sorge ich mit Hilfe des Rituals Hooponopono zunächst einmal für Frieden in mir selbst. Heile ich auf diese Weise mein Inneres, folgt die Außenwelt auf dem Fuße. Diese Erfahrungen haben bereits tausende von Menschen machen dürfen, die Hooponopono erfolgreich angewendet haben. Wenn du die Welt verändern möchtest, beginne bei dir selbst. So wie Mutter Theresa sagte: "Ich kann keine großen Dinge tun auf dieser Welt. Aber dafür ganz viele kleine Dinge. Und das mit ganz viel Liebe." Das Schönste am Hoppen ist, man braucht keinen Therapeuten mehr. Jeder von uns wird in die Lage versetzt, bereits nach kurzer Zeit aus eigener Kraft Verbesserungen in seinem Leben herbeizuführen. Alles, was man dazu braucht, ist ein wenig Anleitung und die Bereitschaft, diesen neuen Weg beschreiten zu wollen. Wer den Weg des Herzens gehen möchte, findet dort zu innerem Frieden."

Manfred Mohr auf dem Saint Germain Kongress

Barbara Rothen

"Lachyoga – mit Lachen zu mehr Frieden, Lebensfreude und Wohlbefinden"

 

 

Barbara Rothen ist Lachyogatrainerin mit Begeisterung. Bei einem Besuch in Süddeutschland lernte sie Lachyoga kennen und lieben. Sie erlebte, wie sich fremde Menschen während einer Lachyogastunde in kürzester Zeit spielerisch, mit unbekümmerter Freude, lachend und liebevoll begegneten. So ließ sie sich zur Lachyogatrainerin ausbilden und gibt seit 2010 – zunächst in Süddeutschland – hier lebte sie von 2007 bis 2011 – und nach ihrer Rückkehr in das Rheinland, seit 2013 – Lachyoga in verschiedenen Gruppen. Es ist ihr Anliegen, den 'heilsamen Lachvirus' – die 'gesündeste Ansteckung' – zu verbreiten und damit zu mehr Frieden, Lebensfreude und Wohlbefinden in der Welt beizutragen.

 

"Indem wir die Kraft des Lachens nutzen, können wir unsere Lebensfreude, unsere Gesundheit, unser Glück und unseren Erfolg positiv beeinflussen, bauen dabei Stress, Ärger und Frustrationsgefühle ab, fördern unsere Kreativität und werden gelassener und liebevoller im Alltag.

 

Lachyoga wurde vor 20 Jahren, am 13. März 1995, von dem indischen Arzt Dr. Madan Kataria mit nur 4 Teilnehmern im Park in Mumbai (Bombay) begonnen. Diese Methode hat schnell die Welt erobert und heute gibt es Tausende von Lachclubs in 77 Ländern. An jedem ersten Sonntag im Mai wird der Weltlachtag gefeiert und gemeinsam für den Frieden gelacht."

 

"Zum Thema Heilung: Wenn wir das Lachen verinnerlicht haben, gehen wir gelassener, friedvoller, heiterer und bewusster mit uns und unserem Umfeld um. Und da geschieht Heilung für Erde und Mensch!"

Barbara Rothen auf dem Saint Germain Kongress

Prof. Dr. rer. nat. Claus W. Turtur

"Die Nullpunktsenergie des Quantenvakuums – freie, saubere Energie heilt Erde und Mensch"

 

 

Prof. Dr. rer. nat. Claus W. Turtur studierte Physik mit den Nebenfächern Mathematik, Chemie, Informatik. Seine Diplomarbeit schrieb er 1984/85 in der Kernphysik mit einem Kernspaltungsexperiment. Es folgt eine Forschungstätigkeit in der Atomphysik, danach eine Doktorarbeit in Angewandter Festkörperphysik mit einem Thema zu Magnetwerkstoffen. Nach einer leitenden Tätigkeit im Automobil-Zulieferer Bereich, nahm er 1998 den Ruf auf eine Physik-Professur an der Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel an.

 

Sein Zugang zu den unsichtbaren Objekten des Quantenvakuums war theoretischen Ursprungs, aber als Experimentalphysiker wies er die Nutzbarma¬chung der Nullpunktsenergie des Quanten-Vakuums (kurz Raumenergie) praktisch im Labor nach, und zwar als Forschungsgast an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg. Daraus ergeben sich Möglichkeiten zu einer absolut umweltschonenden sowie vollständig gesundheitsverträglichen Energieversorgung der Menschen, die überdies den Vorteil hat, überall und zu jeder Zeit, frei und kostenlos in beliebiger Menge zur Verfügung zu stehen. Nicht nur der Zustand der durch die derzeitige Energieversorgung stark beschädigten Erde ließe sich damit rasch heilen, sondern auch die soziologische Situation der Menschen.

 

"Ein großes Thema um die Frage, ob die Menschen auf der Erde überleben können, ist die Technologie der Energieversorgung. Wollen wir längerfristig auf diesem Planeten bleiben, so müssen wir weg von Wärmekraftmaschinen, von der Atomkernspaltung, aber nicht hin zur Exploration unkonventionellen Erdgases (Fracking).

Die modernste und absolut saubere Alternative ist die 'Nullpunktsenergie des Quantenvakuums', kurz 'Raumenergie'. Sie ist alleine im bloßen Raum vorhanden, also überall und jederzeit kostenlos und unbegrenzt verfügbar. Aus der Quantenphysik bekannt, ist sie wissenschaftlich nachgewiesen (Casimir-Effekt, Feynman: Vakuumpolarisation, beschleunigte Expansion des Universums, …) und kann mit technischen Geräten genutzt werden (Massachusetts Institute of Technology, aber auch Maschinen mit offiziellen Prüfgutachten, u.a. vom TÜV). Trotzdem ignorieren die Menschen diese Energiequelle weitgehend und achten kurzfristigen finanziellen Gewinn höher als das langfristige Überleben auf der Erde."

Christian Dittrich-Opitz auf dem Saint Germain Kongress

  4. Saint Germain Kongress

10. und 11. Oktober 2015, 10.00 bis 18.00 Uhr

Wolf-Ferrari-Haus, Rathausplatz 2, 85521 Ottobrunn